Zwangserkrankung

Zwangshandlungen, Zwangsgedanken und andere Zwänge

Hier handelt es sich im Wesentlichen um wiederkehrende Gedanken oder Handlungen, die zur Belastung werden. Unweigerlich versucht jede betroffene Person seine Zwänge zu unterdrücken.

Beim genauen Hinsehen ist mit den Zwängen oft eine Angst verbunden. Werden Zwangshandlungen unterdrückt, verstärkt sich die Angst deutlich.

Im psychotherapeutischen Prozess erkennen Sie, wodurch dieses Verhalten entstanden ist und mit welchem Stress es in Verbindung steht. Mit Zugängen aus der Gesprächstherapie, der systemischen Psychotherapie, systemischen Hypnotherapie, Kombination von Achtsamkeit und Stressbewältigung, nach MBSR und MSC, erarbeiten gemeinsam mit Ihnen anhaltende Lösungen.

* MBSR = mindfulness-based stress reduction, MSC = mindful self-compassion

Unser Sekretariat ist stets bemüht, Ihnen kurzfristig einen Termin für ein Erstgespräch anzubieten.