Geschichten

Ein Mensch

Ein Mensch, er ist müde und voll von Angst. Er trifft einen Wanderer und bittet ihn, ihm zu helfen.

Der Wanderer erwidert: „Ich kann dir nicht helfen, aber ich bin für dich da“.

Autor unbekannt

Die Welt in Ordnung bringen

Ein kleiner Junge kommt zu seinem Vater und will mit ihm spielen. Der aber hat gerade keine Zeit. Er wendet sich ihm liebevoll zu und überlegt, womit er ihn beschäftigen könnte. Er findet in einer Zeitschrift eine komplizierte und detailreiche Abbildung der Erde. Dieses Bild reißt er aus und verschnippelt es dann in viele kleine Teile. Das gibt er seinem Jungen und denkt, dass dieser nun mit diesem schwierigen Puzzle wohl eine ganze Zeit beschäftigt sei. Der Junge zieht sich in eine Ecke zurück und beginnt mit dem Puzzle. Nach wenigen Minuten kommt er zum Vater und zeigt ihm das fertig zusammengesetzte Bild.

Der Vater kann es kaum glauben und fragt seinen Sohn, wie er das geschafft habe. Das Kind antwortet: „Ach, auf der Rückseite war ein Mensch abgebildet. Den habe ich richtig zusammengesetzt.

Und als der Mensch in Ordnung war, war auch die Welt in Ordnung.“

Autor unbekannt

Weisheit aus Tibet

Wenn ein Kind Geborgenheit erlebt, lernt es zu vertrauen.

Wenn ein Kind anerkannt wird, lernt es, sich selbst zu mögen.

Wenn ein Kind in Liebe angenommen wird, lernt es, in der Welt Liebe zu finden.

Gottvertrauen

Es war vor langer Zeit, als es unaufhörlich regnete, das Wasser stieg immer weiter an. Ein Mönch schlug die Trommel und betete zu Gott, dass es aufhören möge zu regnen. Das Wasser ging ihm schon über die Knie, es kam ein Boot vorbei, und die Menschen im Boot riefen ihm zu: „Komm, steig ein, wir machen Platz!“ „Nein“, antwortete der Mönch,“ich vertraue auf Gott.“

Es regnete weiter, und das Wasser ging ihm schon bis zur Brust. Da kam ein zweites Boot vorbei, und die Menschen riefen ihm zu: “Komm, steig ein, wir machen Platz!“ Der Mönch: “Nein, ich vertraue auf Gott.“

Bald ging ihm das Wasser bis zum Hals. Da kam ein drittes Boot vorbei, und die Menschen im Boot riefen: „Komm, steig ein, wir machen Platz!“ Der Mönch sagte: “Nein, ich vertraue auf Gott.“

Es dauerte nicht lange und er ertrank. Als er Gott im Himmel begegnete, war der Mönch verärgert und regte sich auf: „Ich habe dir vertraut, getrommelt und gebetet, und du hast mich ertrinken lassen!“ Gott antwortete: “Warum regst du dich auf, ich habe dir drei Boote vorbeigeschickt?!“

Autor unbekannt