Schlafstörungen

Es gibt viele Menschen, die hin und wieder schlecht schlafen. Gelegentlich schlecht zu schlafen ist völlig normal und bedarf keiner Behandlung.

Bedenklich wird es erst, wenn diese nächtlichen Zustände zu lange andauern und verstärkt vorkommen.

Schlafstörungen stehen meistens im Kontext zu persönlichen, beruflichen, familiären und zwischenmenschlichen Problemen und Belastungen.

Im psychotherapeutischen Prozess wird bald deutlich, welche tieferliegenden Themen hinter diesen Belastungen stehen. Mit bewährten Zugängen aus der Psychotherapie sowie in Kombination mit  Achtsamkeit und Stressbewältigung und der liebevollen Selbstzuwendung, finden Sie anhaltende Lösungen, die Sie wieder gut schlafen lassen.